Sprechzeiten

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Zahnarztpraxis am Baldeplatz

Praxis für moderne Zahnheilkunde und Oralchirurgie

8.00 - 18.00 Uhr

7.00 - 13.00 Uhr

9.00 - 19.00 Uhr

7.00 - 13.00 Uhr

7.00 - 17.00 Uhr

Schnelle Hilfe

/ Provisorium raus am Wochenende - was nun ?

 

Ein gelockertes Provisorium, meist passiert dies am Wochenende oder im Urlaub.

 

Unser Tipp für Sie:

Behelfen Sie sich vorübergehend mit einem kleinen Kleks flouridhaltiger Zahnpasta und setzten Sie das

Provisorium wieder vorsichtig auf den Zahn zurück. Vermeiden Sie anschließend das Kauen auf der betroffenen Seite sowie klebrige Speisen wie Kaugummi, Fleisch oder Brot und stellen Sie sich zeitnah bei uns vor.

 

 

/ Druckstellen durch den neuen Zahnersatz

 

Besonders in der ersten Eingewöhnungszeit können beim Tragen des neuen Zahnersatzes unangenehme

Druckstellen auftreten. Kommen Sie bitte in diesem Fall umgehend zu uns in die Praxis, damit wir die störende

Stelle an der Prothese entfernen können. Hierfür ist es wichtig, dass Sie den Zahnersatz bis zum Termin in

unserer Praxis weiter tragen, damit wir die störende Stelle erkennen können. Bei größen Beschwerden können

Sie selbstverständlich den Zahnersatz vorübergehend herausnehmen. Eine zusätzliche Linderung der

Beschwerden erreichen Sie über die Behandlung der wunden Bereiche mit Solcoseryl® oder Kamestat®, die Sie

als rezeptfreie Salben in der Apotheke erhalten.

 

 

/ Zahnunfall - Verletzter oder verlorener Zahn

 

Nicht selten kommt es bei einem Sturz oder Unfall zu einer Beteiligung der Zähne. Die Schäden am Zahn können von einem kleinen Schmelzriss bis hin zum Verlust des Zahnes reichen. Wenn richtig reagiert und rechtzeitig gehandelt wird, können ausgeschlagene Zähne wieder eingesetzt und abgebrochene Teile unsichtbar wieder befestigt werden.

 

Wichtig im Falle eines Unfalls:

 

- Bleiben Sie ruhig und versuchen Sie, fehlen Teile oder der ganze Zähne zu sichern.

 

- Verschmutzte Zähne auf keinen Fall reinigen oder desinfizieren. Wenn möglich sind diese ausschließlich

an der Zahnkrone und nicht an der Wurzel zu berühren.

Die Wurzelhaut dient der ungestörten Einheilung des Zahnes im Knochenfach und sollte daher intakt bleiben.

 

- Bewahren Sie den Zahn wenn möglich in einem DENTOSAFE® auf.

Diese Zahnrettungsbox ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und enthält eine spezielle Nährlösung,

in der die Zellen eine bessere Überlebenschance haben.

Alternativ ist eine Lagerung in Milch oder steriler Kochsalzlösung möglich.

Ein Transport im Mund oder in Wasser ist nicht empfehlenswert!

 

- Um die Zellen nicht unnötig zu schädigen, sollte der Zahn so schnell wie möglich wieder an seine

ursprüngliche Stelle zurückgesetzt werden.

Begeben Sie sich daher nach dem Unfall unverzüglich zu Ihrem Zahnarzt oder zum zahnärztlichen Notdienst !

Richtig gelagert und rechtzeitig wieder eingesetzt können ausgeschlagene Zähne an ihrer ursprünglichen

Stelle wieder fest einwachsen.

 

 

 / Verhalten nach operativen Eingriffen

 

Kühlung des operierten Bereiches mit einer Kühlpackung aus dem Kühlschrank oder dem Eisfach kann einer Schwellung des operierten Bereiches im Zuge der Operation vorbeugen bzw. entgegenwirken. Wichtig hierbei: Schlagen Sie die Kompresse unbedingt in ein feuchtes Küchentuch ein und legen Sie den Kühlakku keines Falles direkt auf die Haut, um Unterkühlung und nachhaltige Schädigung der Haut zu vermeiden!

 

Weiche Kost ausschließlich während der Wundheilungsphase des Weichgewebes in den ersten 7-10 Tagen ist unbedingt notwendig, um das Gewebe nicht zusätzlich zu strapazieren und zu vermeiden, dass Sie sich

Essensreste in den Wundbereich reinbeißen. Dies kann vor allem bei festeren Lebensmitteln wie Brot und kleinteiligen Lebensmitteln wie Reis und Körnern auftreten. Zudem ist der Verzicht auf scharfe, saure oder heiße Lebensmittel sowie jegliche Art von Milchprodukten empfehlenswert.

 

Schmerzen nach einem operativen Eingriff können auftreten und sollten Sie nicht beunruhigen.

Nehmen Sie die Ihnen verordneten Schmerzmittel wie besprochen ein. Verwenden Sie bitte keinesfalls Aspirin

zur Schmerzbehandlung, da dieses Medikament blutverdünnend wirkt und das Nachblutungsrisiko deutlich

erhöht. Sollten die Schmerzen trotz der Schmerzmittel nicht abklingen oder halten die Beschwerden für mehr

als 3 Tage an, stellen Sie sich bitte umgehend bei uns in der Praxis zur Kontrolle vor.

 

Nachblutungen können in geringem Maß nach einem operativen Eingriff auftreten. Beißen Sie in diesem Fall

auf einen sterilen Tupfer oder ein zusammengeknülltes sauberes Küchentuch für ca. 20 Minuten. Sollte diese Maßnahme nicht helfen oder treten stärkere Nachblutungen auf, stellen Sie sich bitte unverzüglich in unserer

Praxis vor!

 

Verzichten Sie in den ersten 7-10 Tagen nach der OP auf Alkohol und Nikotin sowie Sport und Sauna,

um das Auftreten von Entzündungen und Wundheilungsstörungen zu vermeiden sowie das Risiko für

Nachblutungen gering zu halten.

 

Zahnpflege nach dem Eingriff:

 

Putzen Sie Ihre Zähne wie gewohnt, sparen Sie jedoch die Wundbereiche aus um das Gewebe in diesem

Bereich nicht unnötig zu traumatisieren. Nutzen Sie zur Unterstützung der Mundhygiene ggf. eine antibakterielle Chlorhexamed-Spüllösung aus der Apotheke wie CHX alkoholfrei 0,2%. Verwenden Sie auf keinen Fall andere Mundspüllösungen, da diese das Gewebe durch den scharfen Geschmack nur unnötig reizen können.

 

Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen auch telefonisch oder persönlich in der Praxis im Rahmen einer postoperativen Kontrolle!

 

 

/ Beschwerden nach der Wurzelkanalbehandlung

 

Nach einer Wurzelkanalbehandlung kann es in den ersten Stunden zu Schmerzen am behandelten Zahn kommen. Nehmen Sie in diesem Fall eine Schmerztablette. Sollten die Beschwerden nicht abklingen oder über einige Tage anhalten, stellen Sie sich bitte in unserer Praxis vor.

 © 2018 Dr. Alexandra Köhle

Zahnarztpraxis am Baldeplatz

Baldestraße 21 - 80469 München

                               Tel: 089 / 2013222

Datenschutz

Impressum

089 / 2013222

E-Mail an uns

Online Termin