Sprechzeiten

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Zahnarztpraxis am Baldeplatz

Praxis für moderne Zahnheilkunde und Oralchirurgie

8.00 - 18.00 Uhr

7.00 - 13.00 Uhr

9.00 - 19.00 Uhr

7.00 - 13.00 Uhr

7.00 - 17.00 Uhr

Wurzelkanalbehandlung

Die Wurzelkanalbehandlung wird erforderlich, wenn sich der Zahnnerv aufgrund einer ausgedehnten Karies irreversibel entzündet hat.

Bei dieser Behandlung wird das erkrankte Zahn- und Nervengewebe sorgfältig entfernt und der Wurzelkanal sukzessiv erweitert,

um ihn abschließend mit einem plastischen Wurzelfüllmaterial zu verschließen. So kann der Wurzelkanal langfristig dicht versiegelt werden, um die Entzündung im Wurzelspitzenbereich des Zahnes nachhaltig ausheilen zu lassen.

Häufig stellt die Wurzelkanalbehandlung die einzige Möglichkeit dar, kariös zerstörte Zähne zu erhalten. Die einzige Alternative hierzu stellt die Entfernung bzw. die Extraktion des betroffenen Zahnes dar.

Die Versorgung der entstehenden Zahnlücke mit einer Brücke oder einem Implantat verursacht deutlich höhere Kosten als die  initial notwendige zahnerhaltende Wurzelkanalbehandlung.

 

 

Weitere Informationen zu unseren Leistungen finden Sie unter den folgenden Punkten:

 

 

 

/ Kofferdam

 

Die Verwendung eines hauchdünnen Gummituches dichtet den Zahn gegen die restliche Mundhöhle

ab und schafft so ein trockenes Arbeitsfeld. So wird die Verunreinigung der gereinigten Wurzelkanäle

durch Speichel verhindert.

 

Die Bestimmung der endodontischen Arbeitslaenge.pdf

 

 

 

/ elektrische Längenbestimmung für eine geringere Strahlenbelastung

 

Für eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung ist die korrekte Bestimmung der Wurzelkanallänge unerlässlich,

da man weder erkranktes Gewebe belassen (zu kurze Aufbereitung des Kanals -> Unterinstrumentalisierung)

noch gesundes Gewebe schädigen sollte (zu weite Aufbereitung des Kanals -> Überinstrumentalisierung).

Zur Bestimmung der Kanallänge waren in der Vergangenheit noch mehrere Röntgenaufnahmen notwendig.

Durch die Verwendung eines speziellen Messgerätes können wir nun in  Verbindung mit nur einer röntgenologischen Messaufnahme die Länge des Wurzelkanals genau bestimmen, wodurch sich die Strahlenbelastung reduziert.

 

Mehr zur Bestimmung der endodontischen Arbeitslänge finden Sie hier:

 

Wurzelkanalaufbereitungen.pdf

 

 

 

/ maschinelle und manuelle Aufbereitung der Wurzelkanäle

 

Die Reinigung der sehr feinen Wurzelkanäle erfolgt mithilfe von sehr dünnen und flexiblen Feilen.

Die Kombination einer manuellen und maschinellen Aufbereitung ermöglicht eine schonende und effiziente schrittweise Erweiterung der Kanäle als Vorbereitung der anschließenden Wurzelfüllung.

 

DGZMK Stellungnahme Wurzelkanalspuelung 10.2006.pdf

 

 

 

/ Spülung der Wurzelkanäle

 

Als unterstützende Maßnahme verwenden wir zusätzlich verschiedene Spüllösungen, um die Kanäle zu desinfizieren und vom bakteriell infizierten Gewebe zu befreien.

 

 

 

/ plastische Wurzelkanalfüllungen

 

Durch die Wurzelkanalfüllung muss der Kanal nachhaltig und langfristig hermetisch gegen das Eindringen

von Bakterien abgedichtet und verschlossen werden.

Hierfür arbeiten wir in Abhängigkeit von der Kanalanatomie mit verschiedenen Füllungstechniken.

Zahnärzliche Chirurgie - Chirurgische Eingriffe bei der Spezialistin

Verlassen Sie sich auf unsere Erfahrung.

Als Fachzahnärztin für Oralchirurgie ist Frau Dr. Alexandra Köhle Spezialistin auf dem Gebiet der zahnärztlichen Chirurgie - diese Qualifikation erfordert in Deutschland eine vierjährige klinische Weiterbildung.

 

Wir tun alles für eine schonende und atraumatische Behandlung !

 

 

/ in lokaler Betäubung, Sedierung oder Vollnarkose

 

Neben einer langjährigen Erfahrung bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit einem Facharztteam für Anästhesiologie die Möglichkeit, den geplanten Eingriff in Sedierung oder Vollnarkose durchführen zu lassen.

Diese Möglichkeit bieten wir Ihnen neben chirurgischen Eingriffen auch für die normale zahnärztliche

Behandlung an.

 

 

/ Entfernung von Zähnen und Weisheitszähnen

/ Freilegung von Zähnen zur kieferorthopädischen Eingliederung

/ Erhaltung von Zähnen durch eine Wurzelspitzenresektion

/ Implantatversorgung und Knochenaufbauten

Implantate

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die ähnlich wie eine

Schraube in den Kieferknochen eingebracht werden, um dort

einen festen Verbund mit dem umgebenden Knochen einzugehen.

Titanimplantate bestehen aus einem Metall, das eine hervorragende Gewebeverträglichkeit aufweist.

Hierbei wird die Oberfläche der Implantatschraube mittels unterschiedlicher Verfahren bearbeitet,

um die Osseointegration – den strukturellen und funktionellen Verbund zum umgebenden Knochengewebe zu optimieren.

 

 

 

 

/ Zahnersatz durch künstliche Zahnwurzeln

 

Implantate stellen nach dem Verlust eines Zahnes oder mehrerer Zähne eine hochwertige Alternative zu einer

Brücke oder einer Prothese dar. Implantate beugen zudem einem Knochenrückgang vor, der unweigerlich in zahnlosen Kieferabschnitten auftritt, indem sie auftretende Kaukräfte auf den umgebenden Knochen weiterleiten.

 

 

/ Einzelzahnersatz

 

Bei Verlust eines einzelnen Zahnes kann dieser Eins zu Eins durch ein Implantat ersetzt werden.

Dieses Vorgehen ist deutlich schonender für die lückenbegrenzenden und unter Umständen naturgesunden Nachbarzähne. Diese müssten im Falle einer Brückenversorgung aufwändig beschliffen werden.

 

 

/ Ersatz mehrerer Zähne - festsitzend oder herausnehmbar

 

Fehlen bereits mehrere Zähne kann durch die Einbringung von Implantaten die Anzahl der Brückenpfeiler vermehrt werden. Hierdurch kann ein herausnehmbarer Zahnersatz umgangen werden. Auch die Verankerung von Prothesen auf Implantaten bietet Vorteile, da so der Halt und die Stabilität wesentlich verbessert werden können.

Dies kann häufig auch bei einem bereits vorhandenen Zahnersatz erfolgen, indem man einen verloren gegangenen Zahn  durch ein Implantat ersetzt.

 

 

/ zur Verträglichkeit von Implantaten

 

Titanimplantate werden aus einem Metall hergestellt, das eine hervorragende Gewebeverträglichkeit besitzt.

Daher findet Titan in vielen Bereichen der Medizin und Zahnmedizin ein breites Anwendungsspektrum.

Allergische Reaktionen auf dieses Metall sind nicht bekannt!

 

In seltenen Fällen kann eine unklare Beschwerdeproblematik oder eine ausbleibende Osseointegration die Fragestellung der Unverträglichkeit des Titanmaterials aufwerfen. Ursächlich hierfür können eine überschießende Reaktion und eine erhöhte Entzündungsbereitschaft des körpereigenen Immunsystems sein.

 

Die Testung einer möglichen Unverträglichkeit von Titan ist wie bei anderen dentalen Materialien über eine Blutuntersuchung möglich. Verschiedene laborchemische Parameter geben hierbei Aufschluss über die individuelle Entzündungsneigung sowie das Risiko, dass eingebrachte Implantate nicht knöchern einheilen.

 

Bei Patienten mit positiver Allergieanamnese, Krankheiten des rheumatischen Formenkreises und chronisch entzündlichen Erkrankungen o.ä. ist die Wahrscheinlichkeit einer erhöhten Reaktionsbereitschaft höher als bei immunologisch unauffälligen Patienten.

 

Weitere Informationen zur Verträglichkeit und Unverträglichkeit von dentalen Werkstoffen finden Sie

unter dem Punkt : Umweltzahnmedizin

 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen, auch in einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis!

 

 

/ Knochenaufbau - Augmentative Verfahren

 

In zahnlosen Kieferabschnitten kommt es aufgrund einer fehlenden Stimulierung des Knochens mangels

auftretender Kaukräfte zu einem Knochenrückgang, was zu einer Reduktion der Breite als auch der Höhe des vorhandenen Knochens führt. Jedoch ist eine wichtige Voraussetzung für die Langlebigkeit eines Implantates ist ein ausreichendes Knochenangebot. Liegt nur ein eingeschränktes Angebot an Knochen vor, so kann man durch einen Knochenaufbau in diesem Bereich die erforderlichen Voraussetzungen für eine Implantation schaffen.

 

 

/ Sinuslift

 

Im Oberkiefer kommt es im zahnlosen Seitenzahnbereich zu einer Ausdehnung der Kieferhöhle (Pneumatisierung),

was oftmals die verfügbare Knochenhöhe im Oberkiefer deutlich reduziert.In diesen Fällen kann über den sogenannten Sinuslift eine ausreichende Knochenhöhe aufgebaut werden, indem man den Kieferhöhlenboden mit Eigenknochen und Knochenersatzmaterial aufbaut und entsprechend anhebt.

 

 

/ Pflege von Implantaten

 

Implantaten sind gegenüber entzündlichen Zahnfleischerkrankungen deutlich anfälliger als die eigenen Zähne.

Daher erfordern Implantate - wie die eigenen Zähne - eine optimale Pflege und eine regelmäßige Kontrolle,

um langfristig gesund zu bleiben.

Kinderzahnheilkunde

Der erste Zahnarztbesuch bleibt meist lange in Erinnerung.

Daher gehen wir kindgerecht und mit viel Einfühlungsvermögen auch auf unsere kleinsten Patienten ein, um das nötige Vertrauen zu schaffen.

Unser freundliches Team sorgt in unserer hellen und freundlich gestalteten Zahnarztpraxis für eine ruhige und entspannte Atmosphäre, so dass Ihr Kind nach der Behandlung unsere Praxis mit einem Lächeln wieder verlässt.

Zahnersatz

/ Festsitzend

 

/ Herausnehmbar

 

/ Implantatgetragen

Zahnbehandlungen für Angstpatienten

Es gibt verschiedene Ursachen für die Angst „vorm Zahnarzt“.

Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit und mangelnde Aufklärung über Behandlungsschritte und Alternativen sind häufige Gründe hierfür.

 

In unserer speziellen Sprechstunde für Angstpatienten gehen wir individuell auf Ihre Ängste ein.

Wir versuchen die Ursachen für Ihre Angst zu ergründen,

um diese im weiteren Verlauf der Behandlung gezielt zu reduzieren und Ihnen eine angstfreie Behandlung zu ermöglichen.

Zahnbehandlungen in Sedierungen und Vollnarkose

Auf Wunsch können konservierende und chirurgische Behandlungen in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Anästhesisten-Team in Sedierung bzw. Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt werden.

Umweltzahnmedizin

Als Zahnmediziner kommen wir ohne den Einsatz verschiedener dentaler Werkstoffe im Praxisalltag nicht aus.

Wir legen großen Wert auf die Verwendung hochwertiger Materialien und eine sorgfältige Verarbeitung.

In seltenen Fällen kann es dennoch bei den verwendeten Werkstoffen vereinzelt zu lokalen oder allgemeinen körperlichen Beschwerden kommen, die ihren Ursprung bei den Zähnen oder im Mundraum nehmen.

 

Die Umweltzahnmedizin bietet uns die Möglichkeit, im Verdacht stehende Materialien mithilfe schulmedizinischer immunologischer Testverfahren (z. B. die LTT Lymphozyten Transformation oder der noch spezifischere ITT Test)

und in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit anderen Fachärzten wie Immunologen, Internisten und Labormedizinern auf Unverträglichkeiten oder auf ihr allergisches Potential hin zu überprüfen.

 

Hierbei soll abgeklärt werden, inwieweit eingebrachte zahnärztliche Materialien als Trigger- und Kofaktoren als Auslöser für chronische Erkrankungen und Entzündungen, Allergien oder anderer Beschwerden bedeutsam sind.

Lässt die Diagnose eine Materialunverträglichkeit erkennen, so empfiehlt sich die schonende Entfernung dieser Materialien und der Ersatz durch einen alternativen Werkstoff, dessen Verträglichkeit nachgewiesen werden konnte.

 

Weitere Fragen hierzu beantworten wir Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis!

 © 2018 Dr. Alexandra Köhle

Zahnarztpraxis am Baldeplatz

Baldestraße 21 - 80469 München

                               Tel: 089 / 2013222

Datenschutz

Impressum

089 / 2013222

E-Mail an uns

Online Termin